Korrektur oder Crash? Führende US Aktienmärkte auf FED Entzug, und viele Margin-Calls sorgen für schlechte Stimmung an den Märkten aber ist die Lage fundamenta

Die Experten von JPMorgan sind durchaus neutral bis positiv, während charttechnisch eine Korrektur angezeigt wird. Einer ersten Panik im letzten August (-16% im Dow Jones) folgte eine Erholung, nun könnte die finale Abwärtsbewegung im Gange sein bzw. bevorstehen. Die Heftigkeitt der Bewegung spricht eher für eine kurze Korrektur. Für einen Crash mit anhaltend fallenden Kursen ist die Situation, Stand heute Freitag, 22.Jänner, nicht schlecht genug.

Unabhängig davon kann man leicht zur falschen Zeit im falschen Markt investiert sein, hier meine Empfehlungen:
Positive Aussichten: europäische Aktien, global gut selektierte Bluechips
neutral mit unnötigem Währungsrisiko: US Aktien - Japan
riskant und negativ: Schwellenländer wie China, Russland, Osteuropa, Biotechnologie, Rohstoffe
spekulativ interessant: Gold & Silber, Gold- und Silberminen befinden sich unter den Tiefstständen des Jahres 2008.

 

Sicher ist schon jetzt, daß diese Korrektur Super - Einstiegs- und Renditechancen bieten wird, wenn man denn beherzt genug ist, diese auch zu nützen. Machen Sie sich bereit, denn es gehört einiges dazu, billig einzukaufen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0